Lecks stopfen und Wasser sparen in Asien

Fast 29 Milliarden Kubikmeter Wasser gehen in Asien jährlich durch Leckagen und Wasserdiebstahl aus Netzwerken verloren. Akustik-basierte Technologien von Echologics ermöglichen es Wasserversorgern und Versorgungsunternehmen, Leckagen schnell und ohne Erdarbeiten zu lokalisieren.

"Die Echoshore®-TX- und Echoshore-DX-Technologien funktionieren mit verschiedenen Rohrmaterialien und überwachen die Rohre kontinuierlich um neue Lecks zu erkennen, sobald sie sich bilden, so dass Wasserversorger sie sofort reparieren und katastrophale Ausfälle oder Wasserverschwendung vermeiden können", so Mark Nicol (Regionaldirektor Asien).

Zu den weiteren Angeboten von Echologics gehört das EchoShore-M-System, eine leichte, tragbare und robuste Version der Echoshore-TX-Lösung, die für temporäre Projekte gedacht ist oder schnell in einem Wassernetz an mehrere Standorte verlegt werden kann, um nach Lecks zu suchen.

Laufende Projekte in der Region haben mehr als 2.000 km Verteilungs- und Fernleitungsnetze untersucht und mehr als 150 Leckagen lokalisiert, so dass die Wasserversorger diese verschließen und die Wasserverluste um mehr als 20 Millionen Liter pro Tag reduzieren konnten. Der Einsatz der Technologie erforderte eine minimale Vorbereitung des Standorts und hat keinen Einfluss auf den Wasserbetrieb.

Eine weitere Lösung von Echologics, die ePulse-Technologie zur Zustandsbewertung, wurde in den USA, Kanada und Westeuropa eingesetzt, um den Zustand von unterirdischen Rohren zu überprüfen. Die Technologie nutzt schallbasierte Sensoren, die an vorhandenen Kontaktstellen wie Hydranten und Ventilen oder direkt an den Rohren angebracht sind um zu erfassen, wie lange es dauert, bis eine generierte Schallwelle entlang des Rohres wandert. Die Geschwindigkeit, mit der sich die Schallwelle bewegt, lässt auf den Zustand der Rohrwand schliessen.

Klicken Sie hier, um den vollständigen Artikel zu lesen.