X=

Bereitstellung von Wasserhauptüberwachungs- und Inspektionsprojekten auf der ganzen Welt

 

Echologics bietet den Wasserversorgern qualitativ hochwertige und umsetzbare Informationen, hilft bei der Optimierung von Kapitalinvestitionen, Reparatur- und Sanierungsprogrammen und verlängert die Lebensdauer kritischer Wasserressourcen auf sichere Weise. Wir haben weltweit über 400 Projekte zur Zustandsbewertung, Lecksuche und Überwachung für kommunale und industrielle Kunden durchgeführt.

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden über unsere neuesten Projekte und wie Nutzungs- und Industrieanwender unsere innovativen Lösungen anwenden, indem Sie sich in unsere Mailing-Liste eintragen.

Die clevere Art Leckage in metallischen Verteilungsleitungen zu lokalisieren

In diesem kurzen Video erklärt Eric Stacey, Produktmanager bei Echologics, den einmaligen Nutzen der Echoshore®-DX Platform zur Detektion von Lecks in duktilen Gussrohren, bevor diese zu kostspieligen Reparaturen führen.

Etikett: Kommunen, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Verteilungsleitungen

Zustandsbewertung rettet Löschwassersystem

Eine bedeutende Wasserkraftwerkswartungseinrichtung in Ostkanada hat Echologics ausgewählt um zu bestimmen, ob Ihre 60 Jahre alten gusseisernen Trinkwasserleitungen Anzeichen von Zersetzung zeigen und um die Notwendigkeit von Reparaturen/Erneuerung sowie entsprechende Budgets einzuplanen. Die Vermessungstechniker von Echologics haben innerhalb eines Tages die Lecksuche und Zustandsbewertung auf mehr als einer Meile Rohrleitung abgeschlossen, und das ohne Einschränkungen im Betrieb. Die Ergebnisse wurden mit anderen Daten, wie z.B. Verlegungstiefe, Verkehrsaufkommen, Betriebsdruck und Drückstöße sowie Leitungseinbettung und Verfüllung kombiniert, um die Restlebensdauer abzuschätzen. Glücklicherweise war die alte Gussleitung noch in tadellosem Zustand, sodass der Stromversorger die Rohrsanierung bis auf weiteres verschieben konnte, was Einsparungen von hunderttausenden von Dollars  ermöglichte.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Zustandsbewertung hilft bei der Planung eines Universitären Campus

Eine bedeutende Universität im Südwesten der USA mit mehr als 8.000 Studenten hat Echologics ausgewählt um Zustandsbewertung und Leckdetektion an DN 300-600 Hauptwasserleitungen und Dampfrohrleitungen durchzuführen. Diese Untersuchung ermöglichte es der Versorgungsabteilung  das bestehende System zu evaluieren sowie eine Strategie zum Erhalt von Kapazität und Leistung zu entwickeln. Gleichzeitig erleichterte sie die Planung zukünftiger Reparaturen, Erneuerungen und Sanierungen.

Etikett: Hochschulcampusse, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Echoshore®-DX Smart Nodes im kalifornischen Demonstrationsprojekt installiert

Echologics ist Teil eines Großprojekts zur Erprobung und Evaluierung von Technologien zur Verringerung des Wasserverlustes und zur Verbesserung von Energieeffizienz. Als Teil der Feldarbeit für eine 24-monatige Studie von California American Water zur Evaluierung von Methoden zur Erkennung von Wasserlecks in Verteilersystemen hat Echologics über 380 stationäre EchoShore-DX Lecksuchknoten in Gebieten mit metallischen und Betonwasserleitungen installiert. Dies ist der derzeit größte operative Einsatz der EchoShore-DX-Technologie zur ortsfesten Lecksuche in Kalifornien. Echologics kündigte kürzlich den geplanten Einsatz von mehr als 10.000 Knotenpunkten im gesamten Versorgungsgebiet der San Jose Water Company (SJWC) an.

Etikett: Stromerzeugung, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Übertragungsleitungen

Das stationäre Leckortungssystem Echoshore®-DX lokalisiert Leckagen beim Bau von Eigentumswohnungen

Die Eigenheimbesitzer-Vereinigung einer großen Eigentumswohnanlage im Nordosten der USA mit einer Geschichte von Leckagen im Wasserbereich hat eine investiert, um Probleme zu identifizieren und zu beheben, bevor sie zu kostspieligen Problemen für die Eigentümer werden. Ein 14-Knotenpunkte umfassendes EchoShore-DX-System wurde auf der Baustelle auf einem DN 150-200 Wasserleitungsnetz aus duktilem Eisen installiert und in einem Mi.Net®-Netzwerk von Mueller Systems integriert. Im ersten Betriebsjahr identifizierte das System sechs kleinere Leckagen und ein großes Leck in der Wasserleitung. Auf die Nachfrage zum EchoShore-DX-System antwortete der Systembetreiber: "Es warnt uns vor Undichtigkeiten im Untergrund, sobald sie auftreten, was zu verringertem Wasserverlust, weniger Schäden in der Umgebung und weit weniger Kundenbeschwerden über ständig laufende Pumpen führt.“

Etikett: Bauwesen, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Übertragungsleitungen

Der Innovationsstandort von Echologics fügt Spannbeton Zylinderrohr (PCCP) hinzu

In der zweiten Runde der Erweiterung von Echologics‘ Innovationsstandort (das Forschungs- und Trainingszentrum der Firma in Walkerton, Ontario) wird derzeit ein Spannbeton Zylinderrohr (prestressed concrete cylinder pipe (PCCP)) installiert. Das Hinzufügen von PCCP zum Portfolio des Standortes wird die Entwicklung geeigneter Technologien zur Zustandsbewertung und kontinuierlichen Leckdetektion an solchen Rohren ermöglichen.

Die bisherigen Ergebnisse der Zustandsbewertung von PCCP korrelieren sehr gut mit den Ergebnissen von in-pipe elektromagnetischen Untersuchungen. Das versetzt Versorgungsunternehmen in die Lage, die ePulse Technologie für die schnelle Bewertung langer Distanzen um kritische Bereiche für die invasivere und kostspieligere interne Zustandsbewertung zu identifizieren. Manche Arten von PCCP Leitungen, wie z.B. die C303, können schon vor einem erheblichen Bruch Leckage aufweisen, was die kontinuierliche Leckdetektion zu einer sehr kostengünstigen Methode zur Reduktion von Risiken macht.

Der Innovationsstandort von Echologics (eröffnet 2015) enthält ein voll funktionsfähiges Wasserverteilungsnetze, inklusive mehr als 610 m unterirdischer Rohrleitungen. Während der letzten zwei Jahre haben hier mehrere hundert Mitarbeiter von Versorgern und Techniker von Echologics an Forschung und Schulungen am Standort teilgenommen.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Leckinspektion findet Ursache für erhöhten Verbrauch

Ein zentrales Versorgungsunternehmen in Ontario, das über mehrere Monate hinweg erhöhte Durchflussraten und einen höheren Verbrauch verzeichnete, war davon überzeugt, dass der Anstieg nicht auf die Wassernutzer des Systems zurückzuführen war. Daher beauftragte das Versorgungsunternehmen Echologics, 12 km Rohre aus duktilem Eisen zwischen DN 150 und 200 zu überprüfen. Ein Team von Echologics hat die Inspektion innerhalb von zwei Tagen abgeschlossen und zwei Wasserlecks lokalisiert, von denen angenommen wird, dass sie für den größten Teil des Wasserverlustes verantwortlich waren.

Etikett: Kommunen, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Übertragungsleitungen

Zustandsbewertung einer Hauptwasserleitung in der Nähe einer belebten Bahnlinie

Ein Wasserversorgungsunternehmen (WVU) in Pennsylvania hat Echologics mit der Durchführung eines anspruchsvollen Projektes an einer DN 750 Hauptwasserleitung, welche in 3 m Abstand parallel zu einer Güterverkehrsstrecke verlegt ist, beauftragt. Die Leitung wurde im Jahre 1906 am Grund einer tragenden Berme verlegt, freiliegende Stellen zeigten Oberflächenkorrosion. Die Leitung selber ist nicht redundant und ein Leck oder gar Bersten würde die Sicherheit des Schienenverkehrs immens beeinträchtigen.

Die Mobilität des Echologics Zustandsbewertungssystems war ein entscheidender Vorteil für die Techniker, da sie aufgrund der abgelegenen Lage die notwendige Ausrüstung zu jeder einzelnen zu untersuchenden Stelle an der 945 m langen Leitung tragen mussten. Das Team musste sich dem Zugfahrplan anpassen, um hochwertige akustische Signale aufnehmen zu können. Die Untersuchung deckte auf, dass mehrere Sektionen der Leitung einen hohen Anteil an Wanddickenabnahme zeigten. Das WVU kann diese Informationen nutzen um Risiken besser einzuschätzen und Sanierungen entsprechend zu planen.

Etikett: Bauwesen, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

EchoShore®-TX System überwacht eine zentrale Hauptwasserleitung in der Innenstadt

Kürzlich hat Echologics an einem 8 km langen Abschnitt einer DN 500-600 Gussleitung in Pennsylvania ein EchoShore®-TX System mit 10 Knotenpunkten installiert. Die 80-Jahre alte Leitung hatte in den letzten Jahren mehrere Brüche erlitten und die Lage in einer belebten Gegend der Innenstadt würde eine Erneuerung zu einem sehr kostspieligen und komplizierten Unterfangen machen.

Die Installation, Kalibration und der Test der Ausrüstung waren innerhalb von 5 Werktagen beendet, ohne Beeinflussung der Geschäfte vor Ort oder Unterbrechung der Wasserversorgung. Falls sich jetzt in dem überwachten Abschnitt ein Leck entwickeln sollte, erlaubt das Meldesystem dem WVU schnell und vorausschauend zu reagieren, bevor es zu einem teuren Rohrbruch kommt.

Etikett: Kommunen, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Verteilungsleitungen

Neuer EchoShore®-DX Knotenpunkt mit Mobilfunkfunktion für die stationäre Leckdetektion

Echologics hat offiziell eine mobilfunkfähige Version des EchoShore®-DX stationären Leckdetektionsknotens herausgebracht. Versorgungunternehmen können jetzt schnell und einfach neue Knotenpunkte unter Nutzung ihres bestehenden Mobilfunkanbieters aufstellen, anstatt ein festes Kommunikationsnetzwerk zu installieren. Dies erhöht die Reichweite und Arten von abgedeckten Gebieten immens, von gezieltem Einsatz in Gegenden mit hohem Leck Aufkommen bis hin zu Anwendungen im ganzen Stadtgebiet. EchoShore®-DX Knoten stellen den Versorgungsunternehmen tägliche Berichte über die Entwicklung von Leckagen zur Verfügung und erlaubt somit die Priorisierung von Reparaturen, Verbesserung der Kundendienstes und proaktive Reaktionen.

Etikett: Kommunen, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Verteilungsleitungen

Brandschutzinspektion in einem Einkaufszentrum

Ein großes Einkauszentrum in Ontario, Kanada hat Echologics für ein Leckortungsprojekt an einer 1600m langen Hauptwasserleitung, welche das Brandschutzsystem des Gebäudes versorgt, ausgewählt. Die Techniker von Echologics nutze die bestehenden Hydranten als Zugangspunkt um die DN 150 und DN 200 Stahlrohre zu inspizieren und konnten die Inspektion schnell abschließen, ohne den Betrieb im Einkaufszentrum zu beeinflussen. Aufgrund der Wichtigkeit der Brandschutzleitung hat das Echologics Team ein simuliertes Leck an jeder der untersuchten Stellen implementiert, um die Systemintegrität zu gewährleisten.

Etikett: Kommunen, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Verteilungsleitungen

Großflächige Demonstration intelligenter Lecksuchtechnologien

Ein großes Wasserversorgungsunternehmen in den Vereinigten Staaten hat sich für Echologics-Technologien für ein groß angelegtes Demonstrationsprojekt mit intelligenten Lecksuchverfahren für Verteilungs- und Übertragungsnetze entschieden. Einhundert EchoShore®-DX-Knotenpunkte wurden in einem Wohngebiet installiert, das von Leckagen und Wasserleitungsbrüchen geplagt ist. Die fest installierte Leckortungstechnologie überwacht Leitungen zwischen DN 150 bis DN 300, welche aus Gusseisen, duktilem Eisen und Asbestzement bestehen. Im Rahmen des Projekts werden mit Echoshore-TX-Knotenpunkten auch etwa 2,4 km eines DN 1500 Stahlrohres überwacht.

Etikett: Kommunen, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Übertragungsleitungen

Überwachung einer kritischen Wasserleitung mit Bruchhistorie

In Kalifornien wurde ein Echoshore®-TX-Lecksuchsystem entlang einer kritischen Wasserleitung installiert, welche in der Vergangenheit Leckagen und Ausfälle aufwies. Sieben intelligente Knotenpunkte wurden in flachen Zugangskammern entlang des zu überwachenden Rohrabschnitts platziert, wobei sich alle Geräte, einschließlich Prozessor, Batterie, Antenne und akustischem Hydrophon, in einer einzelnen Kammer befinden. Echologics Außendiensttechniker installierten und aktivierten das System innerhalb von vier Tagen ohne Unterbrechung des Wasserstroms oder örtlicher Geschäftstätigkeiten.

Etikett: Kommunen, Leckortung bei großen Rohrdurchmessern, Übertragungsleitungen

San Jose Water Company (SJWC) wählt Echologics für kontinuierliche Leckdetektion

Nach einer breiten Beurteilung mehrerer Systeme zur Leckdetektion hat SJWC sich für das stationäre EchoShore®-DX System für Hauptwasserleitungen entschieden, hauptsächlich wegen seiner nachgewiesenen Effektivität in der Lokalisierung von Lecks. SWJC versorgt mehr als zwei Millionen Menschen in der Metrolpolregion San Jose in Kalifornien und ist als einer der fortschrittlichsten Wasserversorger in den USA bekannt. Das Projekt wird mit mehr als 10.000 geplanten Knotenpunkten der bisher größte Einsatz des stationären Systems zur Leckdetektion sein.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Zustandsbewertung unterstützt die Optimierung von Schlauchlining Program

Eine große Hochschulstadt in Delaware hat im angesichts einer steigenden Anzahl von Hauptleitungsrohrbrüchen das ePULSE® System zur akustischen Zustandsbewertung eingesetzt um festzustellen ob die alternden Rohre sich statt einem Ersatz auch für eine Sanierung durch Schlauchlining eignen würden. Schlauchlining war das bevorzugte Verfahren, vor allem wegen der geringeren Kosten und der minimalen Unterbrechungen der Wasserversorgung gegenüber einer Neuverlegung. In dem Projekt wurden etwa 3780 m DN 150-300 Gusseisen und Stahlrohre an kritischen Stellen unter Hauptverkehrsstraßen, Bahnschienen und Flüssen untersucht. Die Tests zeigten, dass weite Teile der Leitung wegen hohem strukturellem Schaden nicht mehr für ein Schlauchlining in Frage kamen. Das WVU war erstaunt eine Straße zu finden in der ein spezifisches Rohrsegment 60% Wanddicke eingebüßt hatte, während die zwei nächsten Segmente keine messbaren Verluste aufzeigten. Solche Wechsel zwischen Abschnitten mit Lining und ohne Lining waren bisher nicht im Masterplan des Unternehmens enthalten.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Inspektion einer AZ Hauptwasserleitung an altem Militärstandort beweist schlechten Zustand

Kürzlich hat Echologics das Gelände eines außer Betrieb gesetzten Luftwaffenstützpunkts untersucht, welcher in den 50er Jahren errichtet wurde und heute als Ziviler Flughafen, Industriestandort und Wohnkomplex in einer Stadt im US Bundesstaat New York dient. In etwa 3,2 km einer DN 200 AZ Leitung wurden inspiziert um strukturelle Schäden zu identifizieren, Erneuerungen oder Sanierungen zu planen und bestehende Lecks zu orten. Im Ergebnis wurden 16 von 22 Rohrsegmenten identifiziert, welche mit mehr als 30% Wanddickenverlust in schlechtem Zustand waren.

Etikett: Militärstützpunkte, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Rohrzustand in der Nähe von vorherigen Rohrbrüchen validiert

Eine Ventilschließung in Tennessee City führte zu einem Druckschlag, welcher vier gleichzeitige Brüche an Hauptrohrleitungen verursachte. Um zukünftigen Problemen entgegenzuwirken hat das Wasserversorgungsunternehmen ein Programm zur Bestimmung der durchschnittlichen Wanddicke und zur Lokalisierung von Lecks in Ihrem DN 600 Zuleitungssystem ins Leben gerufen. Echologics ist dazu gestoßen und konnte innerhalb kürzester Zeit eine akustische  Zustandsbewertung mit der ePULSE® Technologie durchführen. Die Untersuchung wurde ohne Unterbrechung der Wasserversorgung und mit minimaler Aufsicht der WVU Mitarbeiter durchgeführt. 11% der gesamtem Rohrleitung waren in schlechtem-, die restlichen Segmente in mäßigem oder gutem Zustand. Die Segmente in schlechtem Zustand waren ausschließlich in der Nähe der vorherigen Rohrbrüche lokalisiert. Die Ergebnisse dieser Inspektion haben die Erneuerung der kritischen Segmente gerechtfertigt, ohne sich näher mit dem Rest der Leitung beschäftigen zu müssen.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Übertragungsleitungen

EchoShore®-TX überwacht Übertragungsleitung auf Störungen

Ein Multi-Node EchoShore-TX Lecküberwachungsnetzwerk wurde an einer kritischen DN 1300 Leitung aus Grauguss in Georgien in Betrieb genommen. Diese spezielle Hauptleitung ist unverzichtbar, da sie unter hohem Druck arbeitet, um mehrere umliegende Wassergebiete zu versorgen. Aufgrund des hohen Betriebsdrucks und zahlreicher Entlüftungsventile entlang der Strecke wünschte sich das Wasserwerk ein Frühwarnsystem, um auf mögliche Probleme mit der Wasserleitung, die auch durch abgelegene Gebiete führt, aufmerksam gemacht zu werden. Die Frühwarnung ermöglicht eine schnelle Reaktion, um Schäden und Wasserverluste zu minimieren. Der erste Einsatz erstreckt sich über 1800 Meter und bietet die Möglichkeit, in Zukunft zu erweitert zu werden. Während der Evaluierung der Technologie durch den Kunden hat das EchoShore-TX-System ein simuliertes Leck identifiziert und gemeldet, das mehr als zwei Meilen vom nächstgelegenen Knotenpunkt entfernt ist!

Etikett: Kommunen, Leckortung bei großen Rohrdurchmessern, Übertragungsleitungen

Priorisierung des Austausches alter Wasserleitungen

Den Austausch alter Wasserleitungen, welche sich noch in gutem Zustand befinden zu umgehen kann für einen Wasserversorger erhebliche Einsparungen bedeuten. Ein großer Versorger im Westen Deutschlands hat dieses Konzept angewandt, indem er Echologics in sein vorrauschauendes Erneuerungsprogramm involviert hat. Unsere Außendiensttechniker nutzen die ePULSE® Zustandsbewertungstechnologie um den baulichen Zustand von insgesamt 8,5 km alter Leitungen aus Asbestzement und Gusseisen an sieben verschiedenen Standorten zu bestimmen und gleichzeitig nach Leckagen zu suchen. Die durchschnittliche verbleibende Wandstärke der untersuchten Segmente lag zwischen gutem und mäßigem Zustand. Diese Ergebnisse zeigten den Wert unserer nicht-invasiven akustischen Methoden zur Zustandsbewertung und Leckdetektion als Teil einer Asset Management Strategie zur Priorisierung von Sanierung und Austausch von Rohrleitungen.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Ingenieuere und Schüler nehmen an Feldversuch teil

Echologics hat mit einer Gemeinde in Delaware zusammen gearbeitet, um eine „Water Technology and Innovation“ Förderung zum Einsatz der Echologics Technologien für die Untersuchung von DN 150, 200 und 300 Gussrohren aus dem 19ten Jahrhundert. Teile des Leitungssystems lagen in innerstädtischen Bereichen mit wenig vorhandenen Informationen. Innerhalb von drei Tagen konnte das Team 28 Rohrsegmente mit einer Gesamtlänge von mehr als 3 km vermessen. Die Daten im GIS Format  wurden in das Kartierungssystem des Versorgers importiert um eine Ausgangsbasis des Zustands der Leitungen zu bieten und weitere Erneuerungen und Instandsetzungen zu planen. Etwa 30 Teilnehmer von Ingenieurbüros, Gemeinden und anderen Versorgern haben gemeinsam mit 25 Schülern des High School MINT-Programms an dem Projekt teilgenommen.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Zustandsbewertung von Rohren hilft bei der Planung von Erneuerungen in Finland

Ein Wasserversorger im Norden Europas hat sich für Echologics entschieden um Leckdetektion und Zustandsbewertung auf mehr als 3 km Rohrleitungen aus Asbestzement und Gusseisen durchzuführen. Mithilfe der akustischen, nicht-invasiven ePULSE® Technologie, welche minimale Vorbereitung und keine Ausgrabungen benötigte, konnten die Außendiensttechniker von Echologics den weitreichend guten bis mäßigen Zustand der Rohrleitungen bestätigen. Nur ein einziges Segment war in schlechtem Zustand. Diese Ergebnisse haben einen signifikanten Beitrag zur wirtschaftlichen und zeitlichen Planung der Erneuerung und Instandsetzung der Rohrleitungen geleistet.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Übertragungsleitungen

Gezielte Untersuchung kritischer Wasserleitungen

Ein öffentliches Wasserversorgungsunternehmen in Michigan wählte Echologics aus, um ein umfassendes Lecksuch- und Zustandsbewertungsprogramm auf Hunderten von Kilometern seines Wassernetzes durchzuführen. Die hochentwickelte EchoShore®-M Lecksuchtechnologie untersuchte 24 km kritischer Leitungssegmente an 62 Standorten, die Wasserstraßen, Eisenbahnen und Hauptverkehrsstraßen überquerten, um den Zustand dieser Anlagen zu validieren. Akustische Daten wurden in benutzerdefinierten Intervallen aufgezeichnet (mit Überwachungszeiträumen von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen), drahtlos über ein Mobilfunknetz auf einen sicheren Server hochgeladen und automatisch analysiert, um das Vorhandensein von Lecks oder anderen Anomalien anzuzeigen. Das Versorgungsunternehmen verwendet die Daten, um seinen Investitionsplan zu aktualisieren und die Funktionsfähigkeit des Wassernetzes zu gewährleisten. Echologics bewertete weiterhin den Zustand von 38 km Übertragungs- und Verteilungsnetzen.

Etikett: Kommunen, Leckortung bei großen Rohrdurchmessern, Übertragungsleitungen

Echologics untersucht 60-Jahre alte Verteilungsleitungen

In Kalifornien hat ein vorrauschauender Wasserverbund kürzlich Echologics ausgewählt um den Zustand von mehr als 19 km Verteilungsleitungen mit Durchmessern von DN 150 bis DN 400 zu bewerten. Ein Großteil der Leitung wurde vor mehr als 60 Jahren verlegt. Das Zustandsbewertungsprogramm wird die strukturelle Unversehrtheit bestimmen um optimierte Investitionen in Erneuerungen und Instandsetzungen zu ermöglichen. Weiterhin wird es Lecks detektieren und somit Wassereinsparungen ermöglichen. Die Zustandsbewertungslösung von Echologics ist die erste Technologie welche Verteilungs- und Hauptleitungen untersuchen kann und zeitgleich Leckagen detektieren kann, ohne größere Ausgrabungen oder Unterbrechungen im Betrieb.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Mehrjähriges Programm zur Leckdetektion wird verlängert

Nach dem Erfolg eines fünfjährigen Leckdetektionsprogramms auf mehr als 4000 km alternder Wasserleitungen hat eine große Stadt im Süden der USA das Programm für ein weiteres Jahr verlängert. Die Akustikbasierten Technologien von Echologics haben sich für verschiedenste Durchmesser und Materialien, darunter duktiles Gusseisen und Gusseisen sowie unter schwierigen Bedingungen wie z.B. hohe Grundwasserstände als sehr effektiv bewährt. Priorität im kommenden Jahr wird die Fortführung der Untersuchung von ca. 3500 km an Wasserverteilungsleitungen sein. Echologics ermöglicht außerdem eine Effiziente Steuerung von Prozessen und Ressourcen durch den Einsatz einer GIS Datenmanagement Software, die jedes erkannte Leck mit zugehörigem Standort, Fotos und dem abgeschätzten Wasserverlust abspeichert.

Etikett: Kommunen, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Verteilungsleitungen

Lecks auf Universitärem Campus trotz laufender Pumpen geortet

Die Versorgungstechniker einer großen U.S. Universität habe Echologics damit beauftragt, Zustandsbewertung und Leckdetektion an etwa 6,1 km Trinkwasserleitungen aus duktilem Gusseisen durchzuführen, welche mehr als 300 Gebäude auf dem Campus versorgen. Mit der ePULSE® Technologie konnte gezeigt werden, dass große Teile der Leitung in gutem oder mäßigem Zustand waren und zeitgleich diejenigen Stellen in schlechtem Zustand gezielt identifizieren. Somit konnte der Kunde seine Asset Management und Strategie optimieren. Die Simulation von Leckagen auf einem 125 m langen Abschnitt einer DN 500 Kaltwasserleitung zeigte die Anwendbarkeit des Korrelationsverfahrens auch bei laufenden Pumpen.

Etikett: Hochschulcampusse, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Rohrbegutachtung auf Privatbesitz hilft bei der Infrastrukturplanung

Ein Wasserversorgungsunternehmen, das die Anlagen von mehr als 40 Wassergemeinden in Frankreich verwaltet, wählte die ePULSE®-Technologie von Echologics für die nicht-invasive Zustandsbewertung von DN 250 Rohren aus duktilem Gusseisen. Die Möglichkeit, die Analyse schnell und ohne Betriebsunterbrechung oder Ausgrabungen durchzuführen, war ein wichtiger Faktor, da die Hälfte der Standorte auf privaten Grundstücken lag. Die Studie ergab, dass die verbleibende durchschnittliche Wanddicke von gut bis schlecht reichte und die Ergebnisse helfen, den Sanierungs- und Ersatzbedarf der Rohrleitungsinfrastruktur zu priorisieren.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Zustandsbewertung findet 130.000 Dollar Leck

Echologics hat kürzlich eine kombinierte Zustandsbewertung und Leckdetektion für einen Wasserversorger in Alaska beendet. Mithilfe der ePULSE® Technologie zur Messung der verbleibenden Wandstärke auf 3,2 km Stahlrohren von DN 200 bis DN 300 und DN 250 Gussrohren konnten die Außendiensttechniker von Echologics 2 Segmente in schlechtem-, 12 Segmente in mäßigem- und 5 Segmente im gutem Zustand identifizieren. Mithilfe dieser umsetzbaren Informationen konnte das WVU Investitionen in Erneuerungen planen und begründen. Während der Inspektion fand das Team außerdem ein Leck an einem Hydranten mit einem abgeschätzten Wasserverlust von etwa 163 m3 pro Tag und einem erzielbaren Rückgewinnungswert von 130.000 USD pro Jahr. Trotz engen Räumen und vorhandenem Asbest konnten die Arbeiten innerhalb von nur vier Tagen abgeschlossen werden.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Baubegleitende Überwachung kritischer Hauptleitungen

Echologics installierte kürzlich ein EchoShore®-TX Lecküberwachungssystem an einer kritischen Hauptleitung im Stadtzentrum einer großen US-Stadt an der Ostküste, um die Auswirkungen umfangreicher Baumaßnahmen in diesem Gebiet zu verfolgen.  Der Ein-Jahres-Vertrag über die Überwachung eines 240 m langen Abschnitts des DN 750 Gussrohres wird dem Wasserversorger dabei helfen, sicherzustellen, dass die Anlage nach dem Aushub und dem Tunnelbau in der Nähe in gutem Zustand (leckagefrei) bleibt. Die Übertragungsleitung ist fast 9 Meter tief verlegt, aber die Außendienstmitarbeiter von Echologics waren der Herausforderung gewachsen, das System zu installieren und zu testen und erste Berichte in nur vier Tagen zu erstellen.

Etikett: Bauwesen, Leckortung bei großen Rohrdurchmessern, Übertragungsleitungen

Metallische Versorgungsleitung bekommt Vorsorgeuntersuchung

In Florida haben Echologics Außendiensttechniker kürzlich ein DN 600 Gussrohrleitung inspiziert, welche vor mehr als 50 Jahren verlegt wurde. Sie war als „hochrisiko Leitung“ eingestuft, da sie nicht redundant war, eine Inselgemeinschaft sowie einen großen Raumfahrthafen versorgt und unter einem 9,5 km langem Stück Highway verläuft. Die ePULSE® Technologie zu Zustandsbewertung und Leckdetektion ist nicht invasiv und benötigte nur minimale Vorbereitungen, sodass unsere Ingenieure Nachts arbeiten konnten und die Inspektion schon vor dem geplanten Zeitpunkt fertigstellen konnten. Der Großteil der Leitung war in mäßigem bis gutem Zustand. Die Stadt und ihr Ingenieursbüro nutzen die Daten zur Planung Ihrer Erneuerungs- und Instandsetzungsbudgets.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Übertragungsleitungen

Historische Stätte wählt nicht-invasive Zustandsbewertung

Ein bekannter Forschungs- und Bibliothekscampus benötigte eine nicht-invasiven Methode zur Bestimmung des Zustands der örtlichen Rohrleitungen, welche in den 30er Jahren verlegt worden waren. Über 1500 m Rohrleitungen versorgen Gebäude unter verlaufen unter historischen Gärten, welche keinesfalls während der Inspektion beschädigt werden durften. Die Inspektion wurde in nur zwei Tagen beendet, ohne den Standort oder dessen Betrieb zu beeinträchtigen. Die Zustandsdaten wurden in das EchoLife™ Restlebenszeit-Tool eingespeist, um den Zeitpunkt einer Erneuerung und Instandsetzung zu bestimmen. Das Projekt war Teil einer Versorgungs-, Springbrunnen- und Niederschlagswasserplans für den Campus.

Etikett: Hochschulcampusse, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Vereinfachung der Lecksuche in Michigan

Eine große Stadt in Michigan wählte Echologics aus, um etwa 960 km metallischer Wasserleitungen von DN 100 bis DN 750  zu bewerten, von denen einige mehr als 100 Jahre alt sind. Mit dem Ziel, die Leckagen signifikant zu reduzieren, setzten die Echologics-Feldingenieure die neue Lecksuchtechnologie EchoShore®-M ein. Die Plattform ermöglicht es den Außendienstmitarbeitern, mehr Rohrleitungen in kürzerer Zeit und mit größerer Genauigkeit zu inspizieren. Die EchoShore-M-Technologie ist ideal für Rohre mit hoher Priorität, wie z.B. Fluss-, Eisenbahn- und Autobahnübergänge, da sie den gewünschten Rohrquerschnitt bereits nach wenigen Stunden oder Tagen überwachen kann und eine hohe Auflösung des Lecksignals ermöglicht.

Etikett: Kommunen, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Übertragungsleitungen

Inspektion einer PCCP Hauptwasserleitung

Ein Wasserversorger in der mittel-Atlantischen Region der Vereinigten Staaten bewertete kürzlich den Nutzen der ePULSE® Zustandsbewerungstechnologie als kostengünstiges Verfahren zur Untersuchung einer DN 500 Spannbetonleitung (PCCP). Die Außendiensttechniker von Echologics führten eine Leckdetektion und Bestimmung der Konstruktionssteifigkeit mehrerer verbundener Segmente durch. Die Ergebnisse der ePULSE® Technologie mit forensischen, teils destruktiven, Verfahren verglichen. Der externe Gutachter resümierte: „Das ePULSE® Verfahren kann dazu genutzt werden Leitungssegmente mit reduzierter durchschnittlicher Konstruktionssteifigkeit zu finden, ohne die Leitung aus dem Dienst zu nehmen.“

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Übertragungsleitungen

Leckage an einer Flussquerung lokalisiert

Echologics inspizierte kürzlich ein DN 500 Gusseisenrohr, welches durch einen großen Fluss verläuft. Das Projekt wurde durch zahlreiche Biegungen in der Pipeline erschwert, als es in den 210 m breiten Fluss eintrat, ihn passierte und wieder verließ. Mit Hilfe der fortschrittlichen Korrelator-Technologie konnte das Leck eindeutig identifiziert werden, obwohl es in ein Gewässer eingetaucht war. Echologics Außendiensttechniker benutzten Radmessungen, Konstruktionszeichnungen und Laser-Entfernungsmesser, um die Position des Lecks zu bestimmen. Ein Taucher folgte der Pipeline zum Zielort, grub das Flussbett aus und verifizierte die Quelle des Lecks. Für kritische Brücken-, Autobahn- und Flussübergangsinspektionen bietet Echologics Lecksuchdienste und kosteneffektive Lösungen zur permanenten Lecküberwachung an, die eine Warnung an das Versorgungsunternehmen senden, sobald ein Leck entsteht.

Etikett: Kommunen, Leckortung bei großen Rohrdurchmessern, Übertragungsleitungen

Auslieferungslager lässt die Laster rollen

Ein großes Auslieferungslager eines globalen Einzelhändlers in Louisiana wurde von einem Leck in der Nähe seiner Laderampen geplagt. Die vermutete Quelle des Lecks war eine DN 300 gusseiserne Rohrleitung mir mehreren Biegungen, welche unter etwa 2,5 m Beton vergraben war. Drei erfolglose Versuche durch eine lokale Leckdetektionsfirma wurden zu einem Preis von 15.000 $ pro Bohrung durchgeführt. Die Leckdetektionsexperten von Echologics lokalisierten das Leck nach nur einer Stunde vor Ort mit Hilfe des LeakFinderST™ Korrelators.

Etikett: Produktion, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Verteilungsleitungen

Programm zur Reduktion von Wasserverlusten verzeichnet schnelle Erfolge

Jalur Cahaya Sdn. Bhd. (JCSB), ein führendes Unternehmen der Umwelttechnik, arbeitet mit Echologics in Malaysia zusammen. Mit der EchoShore®-M Leckortungstechnologie, einer kosteneffektiven Lösung zur schnellen Erfassung großer Entfernungen von Übertragungsleitungen, wurden über 20 lokale Techniker ohne vorherige Erfahrung in der Lecksuche in der neuen Technologie geschult und innerhalb weniger Wochen im Feld eingesetzt. In den ersten drei Monaten (einschließlich der Ausbildungszeit) des Technologieprogramms EchoShore-M wurden über 200 km Rohrleitungen vermessen. JCSB entdeckte insgesamt 22 Leckagen mit einem geschätzten Gesamtvolumen von 2500 m3 pro Tag.

Etikett: Stromerzeugung, Leckortung bei großen Rohrdurchmessern, Übertragungsleitungen

Überwachung der Wasserversorgung eines Flughafens

Als Teil der „Global City Teams Challenge“ des National Institute of Standards and Technology (NIST), wurden permanente EchoShore®-TX Knotenpunkte zur permanenten Lecküberwachung am Hartsfield-Jackson International Airport in Atlanta, einem der geschäftigsten Flughäfen der Vereinigten Staaten, installiert. Ziel des Projektes ist es Leckagen zu lokalisieren und zu reparieren, bevor sie einen Einfluss auf Infrastruktur und Verlässlichkeit haben. „Wir finden heraus wo Lecks sind before Infrastruktur in Mittleidenschaft gezogen wird und bevor Straßen bröckeln,“ sagt Lillian Govus vom Depatment of Watershed Management in einem kürzlich erschienenen Zeitungsartikel. Die intelligenten Knotenpunkte wurden in durch das Versorgungsunternehmen speziell gebauten Kammern installiert.

Etikett: Flughäfen, Leckortung bei großen Rohrdurchmessern, Übertragungsleitungen

Armeestandort hat es auf alternde Rohrinfrastruktur abgesehen

Im Rahmen eines Infrastrukturbewertungsprojektes auf einer großen Unterstützungs- und Trainingseinrichtung der U.S. Armee wurde die ePulse®-Technologie ausgewählt, um mehrere Abschnitte von DN 150-400 Gussrohren in über 30 verschiedenen Bereichen rund um die Basis zu inspizieren. Das Wasserverteilungssystem wurde in den 1950er Jahren installiert, befindet sich im Besitz der Armee und wird von ihr betrieben. Im Rahmen des Zustandsbewertungsprojektes wurden zahlreiche Abschnitte von Rohren in schlechtem Zustand identifiziert und zwei Leckagen mit einem geschätzten Gesamtverlust von 35 m3 Wasser pro Tag identifiziert. Da der ePulse-Ansatz nicht invasiv ist und Rohrleitungszustandsbewertung und Lecksuche finden in einem einzigen Schritt stattfinden, konnten die Arbeiten schnell und ohne Unterbrechung des Basisbetriebs abgeschlossen werden.

Etikett: Militärstützpunkte, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Stationäre Überwachungsplattform identifiziert Leckage einer Übertragungsleitung

In Südostasien hat eine Installation der EchoShore®-TX-Technologie frühzeitig ein Leck auf einer DN 750 Stahlleitung, die entlang einer großen vierspurigen Autobahn verläuft, entdeckt. Die akustischen Überwachungsknoten erfassten zunächst eine schwache Geräuschanomalie innerhalb der Hauptleitung. Die Leckortungsingenieure von Echologics waren dann in der Lage, deren stetigen Verlauf zu überwachen. Die örtlichen Versorgungsteams wurden über das Lecks informiert, reagierten schnell und bestätigten, dass ein Ventil zu versagen begonnen hatte und ständig Wasser auslief. Das Leck wurde entdeckt und repariert, während es noch klein war, was die Empfindlichkeit und Genauigkeit der EchoShore-TX-Technologie zeigt.

Etikett: Kommunen, Leckortung bei großen Rohrdurchmessern, Übertragungsleitungen

Inspektion einer industriellen Brandschutzleitung

In Texas wurde eine große Industrieanlage von einem Wasserleck in ihrem Brandschutzsystem heimgesucht. Etwa 190 Liter Wasser pro Minute gingen durch die Hochdruckleitung verloren und führten zu Überflutungen von Straßenabschnitten der Anlage. Trotz der Anstrengungen des Betriebspersonals, das Leck zu lokalisieren - einschließlich der Ausgrabung eines 9 Meter langen Grabens an der vermuteten Stelle des Lecks - gelang es nicht, die Quelle zu lokalisieren. Der Anlagenbesitzer beauftragte Echologics, das Leck zu lokalisieren, bevor die Anlage möglicherweise stillgelegt werden musste.  Echologics Außendiensttechniker inspizierten mehrere Abschnitte der gusseisernen DN 300-400 Hauptleitung und fanden das Leck in nur drei Stunden. Aufgrund dieses raschen Ergebnisses wurde Echologics beauftragt, die restlichen Brandschutzleitungen der Anlage zu inspizieren.

Etikett: Chemiewerke und Raffinerien, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Verteilungsleitungen

Lecksuche in einer Hauptleitung

Im Rahmen eines mehrjährigen Asset-Management-Programms hat Echologics mehr als 95 km Übertragungsnetze mit großem Durchmesser für eine Stadt in Ontario, Kanada, inspiziert. Die bewährte akustische Korrelationstechnologie von Echologics untersucht das Netzwerk auf Undichtigkeiten. Zusätzlich zur Lecksuche sammeln die Echologics-Feldingenieure Informationen über den Standort und die Funktionsfähigkeit von Zugangskammern. Die Außendiensttechniker erfassen mehrere Datenpunkte, einschließlich Ventilinformationen, GPS-Koordinaten, Videos und Fotos, die der Stadt zur Verwendung in ihrem GIS-System zur Verfügung gestellt werden.

Etikett: Kommunen, Leckortung bei großen Rohrdurchmessern, Übertragungsleitungen

Leck an einer großen Abfüllanlage lokalisiert

In China verlor eine große Getränkeabfüllanlage pro Tag etwa 150 m3 aufbereitetes Trinkwasser. Die Service-Techniker hatten mehrere Wochen lang nach dem Leck gesucht, konnten es aber aufgrund der komplexen Verrohrung der Anlage und der Tatsache, dass der Anlagenbetrieb laute Hintergrundgeräusche erzeugte, nicht lokalisieren. Eine Echologics-Feldmannschaft mit dem LeakFinder™ Korrelator wurde zur Baustelle gerufen und lokalisierte das Leck innerhalb eines Tages. Es wurde unter einem Abschnitt der Straße, die das Werk umgibt, lokalisiert. Aufgrund des schnellen Ergebnisses, kaufte das Unternehmen LeakFinder™ Korrelatoren für seine Service-Mannschaften, die seitdem die Technologie nutzen, um Lecks in anderen Werken in ganz China zu lokalisieren.

Etikett: Lebensmittel- und Getränkeindustrie, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Verteilungsleitungen

Zustandsbewertung für Verteilungsnetze

In Westkanada erlebte ein Versorgungsunternehmen in einem bestimmten Abschnitt seines Verteilungssystems, der hauptsächlich aus Asbestzement und Gusseisenrohren bestand, eine erhöhte Anzahl von Leckagen und Brüchen in Wasserleitungen. Um den Austausch zu erleichtern, wandte sich die Stadt an die ePulse® Zustandsbewertungstechnologie, um zwei Abschnitte eines DN 125 Rohres zu inspizieren. Die Prüfung ergab eine Verminderte Restwanddicke, und der Versorger validierte die Ergebnisse mittels Punktaushub.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Überwachung des Versorgungsnetzes in Nevada

Der Wasserbezirk Las Vegas Valley Water District (LVVVWD) installierte die Lecksuchplattform EchoShore®-TX, um eine DN 750 Hauptwasserleitung auf die Entwicklung von Leckagen hin zu überwachen. Die Leitung wurde in den 1960er Jahren Installiert und liefert bis zu 28 Millionen Liter Wasser pro Tag an Resorts, Casinos und andere Attraktionen entlang des „Las Vegas Strip“. Die Installation und Inbetriebnahme der Überwachungsplattform erfolgte in gut zwei Wochen, ohne Betriebsunterbrechungen und ohne Beeinträchtigung des Straßenverkehrs. Die EchoShore-TX-Plattform kombiniert bewährte akustische Leckortungstechnologie mit modernster drahtloser Konnektivität und visuellen Nutzer-Dashboards zu einer kostengünstigen Überwachungslösung.

Etikett: Kommunen, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Übertragungsleitungen

Bewertung von Asbestzementrohren

In Britisch-Kolumbien (Kanada) suchte ein Stadtbezirk nach einem strategischen Ansatz, um den Ersatz von 35 km Asbestzementwasserleitungen zu planen. Der Distrikt entschied sich für die ePulse®-Technologie zur Durchführung der Inspektionen. Dabei stellte sich heraus, dass 80 % der Rohre noch eine signifikante Restlebensdauer aufwiesen, wobei die verbleibenden Abschnitte auf der Grundlage des tatsächlichen Zustands für den Austausch priorisiert wurden. Der Bezirk validierte die ePulse-Ergebnisse mit Hilfe von Stichproben im gesamten Wassernetz. Man erstellte daraufhin einen verlässlichen Mehrjahresplan, der die Investitionsvorhaben optimiert.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Optimierung des Rohraustauschs

Im US-Bundesstaat Washington entschied sich ein fortschrittliches Versorgungsunternehmen für die ePulse®-Technologie, um Empfehlungen für den Austausch von Rohren zu validieren, die auf der Grundlage von Modellen für die verbleibende wirtschaftliche Nutzungsdauer erstellt wurden. ePulse® wurde ausgewählt aufgrund der kurzen Zeitspanne, in der Feldinspektionen durchgeführt werden konnten und der Fähigkeit der Technologie, Analysen ohne Serviceunterbrechung für die Kunden durchzuführen. Mit Hilfe eines strategischen Asset-Management-Plans und den Informationen der ePulse®-Technologie konnte das Energieversorgungsunternehmen die Zeitplanung für den Austausch von Rohren weiter optimieren und das Budget für den Austausch von Hauptleitungen von 18 Millionen US-Dollar auf 9 Millionen US-Dollar reduzieren.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Verteilungsleitungen

Überwachung der Hauptleitung während der Bauphase

Der Bau von Wohntürmen in Kalifornien erforderte die Herstellung von Stahltraversen in der Nähe eines DN 600 Hauptanschlusses. Der örtliche Wasserversorger wollte nachträglich sicherstellen, dass der kritische Teil der Leitung nicht beschädigt wurde. Das Versorgungsunternehmen entschied sich für die EchoShore®-TX-Plattform zur Überwachung der Entwicklung von Leckagen über einen Zeitraum von 12 Monaten aufgrund der einfachen Installation und der schnellen Inbetriebnahme. In flachen Kammern wurden entlang der Hauptleitung Überwachungsknoten installiert.

Etikett: Bauwesen, Leckortung bei großen Rohrdurchmessern, Übertragungsleitungen

Anstrengungen zur Reduzierung des Wasserverlustes kommen groß raus

Nachdem mehrere hundert Hydranten mit den Knotenpunkten der EchoShore®-DX-Technologie zur Lecksuche ausgestattet wurden, konnten Versorgungsmitarbeiter in den ersten Monaten fast ein Dutzend Lecks in ihrem Verteilungssystem schnell lokalisieren. Als unbeabsichtigter Pluspunkt konnten die hochentwickelten Akustiksensoren eine akustische Anomalie in einer DN 900 Übertragungsleitung durch eine DN 300 T-Verbindung erkennen. Es wurde bestätigt, dass es sich um ein großes Leck in der Hauptleitung handelt. Die Übertragungsleitung befand sich mehrere Meter von der überwachten DN 300 Leitung entfernt und war nicht mit der Verteilungsleitung in der Nähe des Lecks verbunden. Die neue Plattform zur Überwachung der Lecksuche ermöglicht es dem Unternehmen, den Wasserverlust zu reduzieren und seine Vorgehensweise bei der Lecksuche und -reparatur zu optimieren.

Etikett: Stromerzeugung, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Verteilungsleitungen

Zustandsbewertung von unterirdischen Rohrleitungen nach einem Hurrikan

Nach einem schweren Hurrikan an der Ostküste der Vereinigten Staaten wurde die ePulse®-Technologie ausgewählt, um fast zwei Meilen einer mit Zementmörtel ausgekleideten duktilen Gussleitung, die das Verteilungssystem speist, zu inspizieren. Die ePulse Zustandsbewertung bestätigte, dass keine Leckagen in der Hauptleitung vorhanden waren aber identifizierte mehrere Abschnitte der Rohrleitung, die in „Seenot“ geraten waren. Ultraschall-Spot-Tests validierten die beunruhigten Bereiche und eine Nachuntersuchung ergab, dass die Ursache für Mängel in der Fertigung des Rohres zu suchen waren. Die ePulse-Technologie ermöglichte es den Anlagenbetreibern, schnell und effizient Daten über die Rohrleitung zu erfassen und bei Bedarf den Einsatz von Technologien zur Zustandsbewertung gezielt einzusetzen.

Etikett: Kommunen, Zustandsbewertung, Übertragungsleitungen

LeakFinder-ST™ demonstriert vielfältige Einsatzmöglichkeiten in Malaysia

Ein führendes privates Wasserunternehmen in Malaysia hat mehrere seiner Lecksuchteams mit LeakFinder-ST-Korrelationsgeräten ausgestattet. Mit erhöhter akustischer Empfindlichkeit und fortschrittlichen Prozessalgorithmen sind die Lecksuchteams in der Lage, kleinere Lecks an einer Vielzahl von Rohrmaterialien - einschließlich PVC - zu finden und mehrere Lecks in unmittelbarer Nähe voneinander zu unterscheiden und zu lokalisieren. In einigen Fällen, in denen keine Zugänge zu den Rohrleitungen vorhanden waren, platzierten die Besatzungen einfach akustische Sensoren am Boden über der Wasserleitung, um Leckagen erfolgreich zu lokalisieren.

Etikett: Stromerzeugung, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Übertragungsleitungen

Ein Leck das in seiner Entstehung erkannt wurde

Eine Installation der stationären Überwachungsplattform EchoShore®-DX hat erfolgreich ein sich verstärkendes Leck identifiziert und überwacht, welches herkömmliche Leckerkennungsansätze nicht erkennen konnten - und so einen kostspieligen Rohrbruch vermieden. Nach dem Aushub ergab eine genauere Untersuchung einen langen Riss im Boden des Rohres, der in der Glocke begann und den Boden direkt unter dem Rohr mit einem stetigen Strom von 19 Litern pro Minute sättigte.

Etikett: Stromerzeugung, Lecksuche Lecksuche für kleinem Durchmesser, Verteilungsleitungen

Überwachung einer nicht redundanten Übertragungsleitung

In Ontario, Kanada, wurden EchoShore®-TX-Überwachungsknoten auf einem nicht redundanten DN 1500 Übertragungsnetz installiert, welches ein schnell wachsendes Wohngebiet speist. Die kritische Hauptleitung verläuft durch ein ländliches Gebiet und eine signifikante Erhöhung, bevor sie ihr Ziel erreicht; ein Ausfall des Dienstes hätte erhebliche Auswirkungen. EchoShore-TX überwacht Leckagen und statische Druckänderungen, um dem Versorgungsunternehmen zu helfen, die Einflüsse der Pumpvorgänge auf die Hauptleitung besser zu verstehen.

Etikett: Kommunen, Leckortung bei großen Rohrdurchmessern, Übertragungsleitungen

Wir helfen Ihnen gerne.


 Gerne besprechen wir Ihr Projekt persönlich mit Ihnen.

 Kontakt